Ruch Finanzberatung

Gesellschaft für private Finanzplanung

25. Mai 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

„Und wer zahlt das jetzt?“ – Schäden durch versuchten Einbruch

Statistiken zeigen, dass Einbruchdiebstähle in den vergangenen fünf Jahren im Bundesgebiet um rund ein Drittel angestiegen sind. Sowohl im Stadtgebiet als auch auf dem Land.

Ein realistisches Beispiel:
Tief sitzt der Schock von Familie G. Als sie nach ihrem Osterurlaub nach Hause zurückkehrten, entdeckte Sabine G. ein aufgehebeltes Badezimmerfenster. Trotz der Befürchtungen, die Familie sei während ihrer Abwesenheit Opfer eines Einbruches geworden, stellte sich beim Überprüfen der Wohnungseinrichtung heraus, das keinerlei Wertgegenstände entwendet wurden. Offenbar wurde der Täter bei seinem Vorhaben gestört und hatte dieses abgebrochen.
Weiterlesen →

9. Mai 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Bauleistung und Feuerrohbau – wann wird was benötigt?

Gerade im Zuge der diversen Finanz- und Währungskrisen erlebt der Immobilienmarkt einen unglaublichen Boom. Die anhaltende Niedrigzinsphase befeuert diesen Trend noch zusätzlich mit günstigen Krediten. Wer kann und will, erfüllt sich jetzt den Traum vom Eigenheim. Doch nur durch zweckmäßige Vorsorge lassen sich böse Überraschungen vermeiden.

Als Bauherren müssen Sie sich mit vielen Problemen auseinandersetzen und noch mehr Risiken durchleuchten. Um diese während der Bauphase eines Gebäudes weitestgehend zu minimieren, empfiehlt sich der Abschluss einer Bauleistungsversicherung. Diese ist darauf ausgerichtet, Versicherungsschutz bei plötzlichen, unvorhergesehen eintretenden Schäden an versicherten Sachen, z. B. ungewöhnliche Elementarereignisse (heftige Niederschläge), Ungeschick oder Fahrlässigkeit der Handwerker, zu gewähren. Fazit: Um die Interessen aller am Bau Beteiligten, also Bauherr, Bauträger, GU/Handwerker/Dienstleister usw. abzusichern, ist eine Bauleistung notwendig. Weiterlesen →

3. Mai 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Investieren in Immobilien – Chancen und Risiken

In diesen Tagen erkennen viele Menschen die Gelegenheit, eine Rendite mit der Vermietung von Immobilien zu erzielen. So attraktiv die Renditen sind, welche sich auf diese Weise erzielen lassen, so viele Risiken stehen mit der Investition in Verbindung, die ebenfalls beachtet werden müssen. Worauf ist zu achten, um eine durchdachte Entscheidung zu treffen?

Risiken der Vermietung
Bereits zu Beginn der Betrachtung ist es notwendig, den Blick auf mögliche Risiken der Vermietung zu richten. Viele angehende Vermieter berücksichtigen in ihren Berechnungen nicht die Möglichkeit, dass eine Wohnung nicht sofort zum gewünschten Preis vermietet werden kann, oder gar für einige Zeit leer steht. Besonders für diesen Fall ist es wichtig, über eine solide Finanzplanung zu verfügen, welche in die Zukunft gerichtet ist. Auch derartige Startschwierigkeiten müssen beachtet werden.
Weiterlesen →

2. Mai 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Rechtsschutz – Nicht nur Highlights

Die Auxilia Versicherung, ein reiner Rechtsschutzversicherer, informiert regelmäßig über verschiedene Rechtsschutzfälle aus der Praxis. Kürzlich erhielt ich folgendes Beispiel:

Elfriede und Manfred O. wollten sich schon lange ihren Traum von einer Kreuzfahrt erfüllen. Früher hatten sie dazu nie Zeit und auch das nötige Geld war eher knapp. Jetzt sind beide in Rente und nun soll es endlich so weit sein! Im Reisekatalog finden sie eine Kreuzfahrt, die sich toll und spannend anhört. Über drei Wochen die asiatischen Highlights genießen.
Weiterlesen →

28. April 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Baufinanzierung – Vorfälligkeitsentschädigung bei Kündigung des Darlehensvertrages

Die Zinsen sind seit einigen Jahren im absoluten Tiefpunkt und Kunden die vor ca. 5 Jahren oder länger eine Finanzierung mit einer Bank vereinbart haben, hätten lieber den aktuellen Zins, als den vereinbarten hohen…

Da ich immer wieder auf dieses Thema angesprochen werden, hier ein paar grundsätzliche Anmerkungen:

Wer mit einer Bank eine Zinsbindung von bis zu 10 Jahren vereinbart hat, kann diesen Vertrag nicht einfach kündigen. Lediglich, wenn die Immobilie verkauft wird, muss das Darlehen abgerechnet werden. Wer aber vorzeitig aus dem Vertrag geht, muss der Bank den daraus entstandenen Schaden ersetzen. Dies nennt sich Vorfälligkeitsentschädigung.
Wer eine Zinsbindung von mehr als 10 Jahren mit der Bank vereinbart hat, hat gem. §489 BGB das Recht, nach 10 Jahren das Darlehen mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten teilweise oder vollständig zu kündigen und ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurückzuzahlen.
Weiterlesen →

18. April 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Generali Lebensversicherung erhöht den Beitrag zur BU bei laufenden Verträgen

Geht das überhaupt, dass eine Versicherung einseitig während der Vertragsphase einfach den Beitrag zu einer Versicherung erhöht?

Rein rechtlich ist das ganze etwas anders zu bewerten.
Bei einer Versicherung gibt es einen Bruttobeitrag (das ist der Beitrag, der in der Police für das vereinbarte Risiko steht).
Dieser Beitrag ist grundsätzlich sehr konservativ gerechnet und es entstehen Überschüsse, die dem Kunden zustehen. Jetzt kann man entweder diese Überschüsse am Ende der Laufzeit ausbezahlen lassen (So macht man das z.B. bei Rentenversicherungen, wenn zum laufzeitende möglichst viel rauskommen soll) oder aber den Beitrag sofort um die Überschüsse reduzieren lassen. Bezahlt wird dann nur der Nettobeitrag = Zahlbeitrag.
Wenn sich jetzt die Überschüsse verringern (z.B. schlechtere Zinsen am Markt, mehr Versicherungsfälle etc), dann darf der Versicherer der Beitrag anheben, jedoch nicht mehr als der Tarifbeitrag = Bruttobeitrag.
Weiterlesen →

16. April 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Sind Versicherungsmakler wirklich so gut, wie sie denken?

Ich glaube, Versicherungsmakler sind sogar noch viel besser… Versicherungsmakler sind für mich gelebter Verbraucherschutz. Nur, wo Licht ist, gibt es leider auch Schatten…

In einer Kolumne beim Versicherungsboten hat Dr. Peter Schmidt zu diesem Thema geschrieben und leider auch erschreckendes zusammengetragen.
Es kommt hat nicht nur auf den Vermittlerstatus, der Sachkunde etc. an, sondern vor allem auf das Selbstverständnis des Vermittlers / Maklers zu seiner Aufgabe.

Ich wünsche mir noch viele tolle Jahre in der Zusammenarbeit mit meinen Kunden – Danke

Ihr
Wolfgang Ruch

10. April 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Der Alkohol – wenn die Fahne fliegt, ist der Verstand in der Trompete

Das Trinken alkoholischer Getränke hat in Deutschland eine jahrhundertelange Tradition. Etwa 104 Liter Bier trinkt jeder von uns durchschnittlich pro Jahr. Dazu kommen etwa 20 Liter Wein, fast vier Liter Sekt und etwas über fünf Liter an Spirituosen. Das Volk lebt also nicht gerade abstinent. Und dass man mit einem ordentlichen Rausch zu so manchen Dummheiten bereit ist, sollte an dieser Stelle auch nicht überraschen.

Da Alkohol in der Bevölkerung ein Thema ist, möchte ich gänzlich wertungsfrei den Blick auf die Folgen des Versicherungsschutzes bei Alkoholgenusses werfen. Aufgrund oben erwähnter Dummheiten möchten wir den Schwerpunkt hier gerne auf die Unfallversicherung legen.
Weiterlesen →

5. April 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Tagesgeld – Die Diba streicht die Zinsen zusammen

Viele Jahre war der Diba ein fester Platz in der Rangliste der besten Tagesgelder sicher. Die Konditionen habe sich zwar über die Jahre auch verschlechtert, gehörten aber noch immer zu den besten, was die Banken zur Zeit anbieten.

Gestern hat die Diba mit einer Nachricht überrascht: Die Diba senkt die Zinsen für ihre Tagesgeldangebot von 0,1% auf 0,01% = gar nichts.

Fazit: Wer seine Reserven dort liegen hat, sollte sie auch weiterhin dort belassen. banken mit höheren Zinsen unterliegen in der Regel nicht dem Deutschen Einlagensicherungsfonds – hier das Video zu diesem Thema.

Wer das Geld für längere Zeit anlegen möchte, sollte sich bei mir melden, um einen Anlagevorschlag zu besprechen.

Ihr
Wolfgang Ruch

13. März 2018
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Das längste Wort im Duden

Ja, das Thema Versicherungen lässt uns nicht los und auch im Alltag haben wir immer wieder damit zu tun.

Heute soll es nicht um den unterschiedlichen Versicherungsschutz gehen, sondern um die Ehrung eines Wortes der Versicherungsbranche als längstes Wort im Duden mit 36 Buchstaben.

Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung

Informationen, die die Welt nicht braucht, aber spannend zu wissen sind…

Ihr
Wolfgang Ruch