Ruch Finanzberatung

Gesellschaft für private Finanzplanung

23. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Wir bekommen ein Baby – Was heißt das für die Finanzen?

4472-mutter-mit-babyErst einmal Herzlichen Glückwunsch. Der Neuankömmling in der Familie wird für viele Veränderungen sorgen. Wenn man den Statistiken glauben darf, kostet ein Kind von der Geburt bis zum Ende der Ausbildungszeit zwischen 100.000,- und 200.000,- Euro. Auch als Finanzberater werde ich diese Kosten nicht wesentlich für Sie senken können. Jedoch gibt es einige Bereiche, bei denen man Optimierungen durchführen kann:

a) Elterngeld: Die Eltern erhalten für 14 Monate nach der Geburt Elterngeld. Dieses beträgt zwische 65% und 67% des letzten Nettoeinkommens, wenn die Eltern in diesem Zeitraum nicht arbeiten und nur für das Kind da sind. – Hier gibt es Optimierungsmöglichkeiten: Wenn das Elternteil, welches in der Elternzeit hauptsächlich zu Hause bleiben wird, die Lohnsteuerklasse ändert, erhöht sich für diese Person das Nettoeinkommen und somit auch das Elterngeld. Natürlich verschlechtert sich gleichzeitig die Steuerklasse für das andere Elternteil und das Nettoeinkommen sinkt durch die höhere Steuerlast, jedoch wird dies durch den Lohnsteuerjahresausgleich wieder ausgeglichen.

Wichtig: So wird nur diese Steuerklasse für die Ermittlung des Elterngeldes herangezogen, die mind. 7 Monate vor dem Beginn des Mutterschutzes bestanden hat.

Daher mein Tipp: Sie planen ein Kind zu bekommen? Ändern Sie schon jetzt die Lohnsteuerklassen, dann haben Sie die erste Optimierung bereits erledigt.
Weiterlesen →

21. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Augen auf beim Immobilienkauf

3705-wendenschloss-berlin-koepenickDie Zinsen sind (langfristig betrachtet) immernoch attraktiv und die Inflation ist hoch. Der Euro ist unsicher und neben Gold sind Immobilien eine sichere und gute Geldanlage.

Prinzipiell kann ich der Investition in Sachwerte (Immobilien) nur zustimmen. Jedenfalls müssen einige Punkte beim Kauf beachtet werden.

Die Senatverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz hat vo einigen Jahren zu diesem Thema einen Leitfaden herausgebracht, der bei jeder Immobilieninvestition als erster Kurz-Check herangezogen werden sollte und noch immer ganz aktuell ist.

Es geht dabei um folgende Themen: Weiterlesen →

19. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Auslandsreise KV – Abgesichert im Ausland?

(c) ADAC

Gesetzliche Krankenversicherungen dürfen keinen kostenlosen privaten Auslandskrankenschutz anbieten (seit 2013) Leider denken immernoch viele, mit der Krankenversicherungskarte der GKV hat man in ganz Europa Versicherungsschutz….

Reisende, die bislang im Ausland über eine kostenlose, weltweit gültige private Zusatzversicherung ihrer gesetzlichen Krankenkasse versichert waren, müssen zum 1.1.2013 umplanen: Die Aufsichtsbehörde der Gesetzlichen Krankenkassen hat es untersagt, den Versicherten eine kostenlose Auslandsreisekrankenversicherung eines privaten Anbieters zu gewähren.
Weiterlesen →

15. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Wann ein Pedelec ein Fahrrad ist

3850-fahrrad-am-holzstapelLange herrschte Unklarheit, wie Elektrofahrräder rechtlich einzustufen sind. Die Folge: Die Verwirrung darüber, wo man mit den verschiedenen elektrisch unterstützen Rädern fahren darf, ob ein Helm zu tragen ist, welche Versicherung greift oder ob man gar einen Führerschein benötigt, war groß.
Nach Angaben des ADAC hat der Gesetzgeber nun endlich Klarheit geschaffen: Alle Elektrofahrräder, die das Treten des Fahrers bis zum Erreichen von 25 km/h mit bis zu 250 Watt unterstützen, gelten als Fahrräder. Dabei kann  das Pedelec auch über eine Anfahrhilfe verfügen. Obwohl sich das Fahrzeug dann bis 6 km/h rein maschinell fortbewegt, bleibt es ein führerscheinfreies Fahrrad. Alle Pedelecs bis 25 km/h dürfen deshalb auf Radwegen fahren und sind meistens von einer privaten Haftpflichtversicherung erfasst. Auch ohne Helmpflicht rät der ADAC dringend zur Verwendung eines Fahrradhelms.
Anders sieht es bei den sogenannten Speed-Pedelecs aus. Diese schnelleren Elektrofahrräder, die ohne Tretkraft 20 km/h fahren und bis zu 45 km/h das Treten unterstützen, werden als Kleinkrafträder eingestuft. Der Fahrer braucht eine Fahrerlaubnis der Klasse M, die auch jeder Autofahrer automatisch hat. Außerdem gelten – wie bei allen Kleinkrafträdern – eine Versicherungs- und Schutzhelmpflicht. Radwege dürfen mit diesen Pedelecs nicht benutzt werden.
Weiterlesen →

13. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Welcher Kredit passt zu mir?

Das allgemein niedrige Zinsniveau macht es im Moment besonders attraktiv, sich für eine größere Anschaffung, die man mit seinem Eigenkapital nicht decken kann, Geld zu leihen. Das kann man entweder bei der Bank seines Vertrauens tun, aber mittlerweile gibt es auch im Internet viele Möglichkeiten, an günstige Kredite zu gelangen. Was man auf jeden Fall tun sollte: Auf einem der zahlreichen Vergleichsportale wie smava.de den individuell günstigsten Kredit ermitteln. Denn selbstverständlich gibt es unzählige verschiedene Kreditformen von ebenso vielen Anbietern, und wer sich im Vorfeld ausreichend informiert, kann unter Umständen sehr viel Geld sparen.

Wichtige Vorüberlegungen
Bevor man sich genauer informiert und anfängt, verschiedene Kredite miteinander zu vergleichen, sind zunächst einige Überlegungen anzustellen, um die gewünschten Rahmenbedingungen abzustecken. Die Frage nach dem Verwendungszweck stellt sich dabei meist nicht, schließlich entsteht der Wunsch nach einer bestimmten Anschaffung meist vor der Idee, einen Kredit aufzunehmen. Da Darlehen und andere Formen des Kredits sehr oft zweckgebunden sind, ist ein großer Teil der Vorüberlegungen also schon abgeschlossen. Allerdings kann es immer noch gewaltige Unterschiede in der Höhe, der Laufzeit oder der monatlichen Rückzahlung geben. Man sollte sich deswegen auch folgende Fragen stellen:
Weiterlesen →

10. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Riester-Rente – wie hoch ist meine Förderung?

geldscheine-gerolltNachdem Sie sich mit dem Thema Riester-Rente und den verschiedenen Produktmöglichkeiten beschäftigt haben, ist nun die konkrete Frage: Wie hoch ist meine Riesterförderung eigentlich?

Der Gesetzgeber verlangt für die volle Förderung eine Beitragszahlung von 4% des sozialversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens des Vorjahres abzgl. der Riesterförderung. Sollten sie weniger einbezahlt haben, wird die Förderung anteilig gekürzt.

Grundförderung:  154,- Euro – Achtung: ab 2018 erhöht sich die Grundförderung auf 175,- Euro
Kinderförderung: 185,- Euro (300,- Euro an Geburtsjahr 2008) je Kind

Der Mindesteigenbeitrag beträgt pro Jahr 60,- Euro.
Weiterlesen →

8. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Grundlagen Geldanlage: Was ist ein Index?

UnbenanntDie Aktie an sich existiert bereits seit mehreren hundert Jahren und wurde eingeführt, um große Investitionen in Seefahrtsgeschäfte zu finanzieren. Mehre Handelspartner schlossen sich damals zusammen und deren jeweilige Anteil an der neu gegründeten Gesellschaft wurde als Aktie verbrieft. Sogenannte Anteilsscheine werden seitdem rege gehandelt, heutige Aktienindizes hingegen, bestehend aus mehreren Aktien, die jeder für sich einen gesamten Markt abbilden, gibt es noch nicht ganz so lange. Die Herausgeber des Wall Street Journal, Charles Henry Dow und Edward David Jones, hoben im Jahre 1896 den ersten viel beachteten Aktenindex, den Dow Jones Industrial Average, aus der Taufe. Dieser sollte die wichtigsten Industrien der USA repräsentieren und enthielt bei seiner Einführung zwölf Titel. Es sollte nicht bei diesem einen bleiben: In den letzten gut hundert Jahren sind weltweit zahlreiche weitere Indizes hinzugekommen.
Weiterlesen →

6. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Rechtsschutz – Wuchernde Pflanzen in Nachbars Garten

Die Auxilia Versicherung, ein reiner Rechtsschutzversicherer, informiert regelmäßig über verschiedene Rechtsschutzfälle aus der Praxis. Kürzlich erhielt ich folgendes Beispiel:

Markus D. lebt mit seiner Familie in einem schönen Reihenhaus und entkommt so bei gemütlichen Stunden auf der Terrasse dem Stress des Alltags. In Nachbars Garten gedeihen die Pflanzen sehr gut – so gut, dass einige Zweige schon ganz erheblich auf sein Grundstück reichen. Auch einige Wurzeln sind über die Grenze gewachsen und umschlingen bereits einen Teil des Zaunsockels. Markus D. hat seinen Nachbarn schon mehrfach darauf angesprochen. Doch dieser redet nur von seinen wunderbaren Blüten, die keinen Rückschnitt der Wurzeln und Zweige vertragen würden.
Weiterlesen →

3. Mai 2024
von Wolfgang Ruch
Keine Kommentare

Familienversicherung in der Gesetzlichen Krankenversicherung

Chris Beck / pixelio.de

Es gibt eine Fülle von Unterschieden zwischen der Privaten Krankenversicherung (PKV) und der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). In vielen Punkten ist die PKV im Vorteil. Es gibt aber auch ganz klare Vorteile in der GKV. Ein wesentlicher Vorteil der GKV ist die kostenfreie Familienversicherung für den Ehepartner (wenn dieser nicht arbeitet) und die minderjährigen Kinder. In der PKV müssen für jedes Kind ein extra Beitrag entrichtet werden, was schnell zu einem Gesamtbeitrag der ganzen Familie von 900,- Euro führen kann (z.B. 1 Elternteil und 2 Kinder).

In der GKV hingegen wären die Kinder kostenfrei versichert. Ein echter finanzieller Vorteil!
Weiterlesen →